English   |   中文

Kostenfaktoren bei der Konvertierung

Software

InDesign CS4, CS5, CS6
QuarkXPress 9
FrameMaker 10, 11
MS Office 2003, 2007, 2010
CAT: Trados 2007-2011, Idiom, Star Transit
OS: Windows, MacOS

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag
9:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:30 Uhr CNST (2:00 bis 5:00 Uhr und 6:00 bis 10:30 Uhr MEZ bzw. 3:00 bis 6:00 Uhr und 7:00 bis 11:30 Uhr Sommerzeit)

Zahlung

Banküberweisung nach Deutschland oder China, Paypal

Kostengrundlage für unsere Dokumentendienstleistungen sind nicht feste Seitenpreise, sondern Schätzungen des Arbeitsaufwands. Dies bedeutet einerseits, dass Sie erst durch eine Anfrage einen verbindlichen Preis für die Konvertierung erfahren, erlaubt es uns aber andererseits, sowohl bei einfachen als auch komplexen Dokumenten wettbewerbsfähig zu bleiben. Die folgende Erläuterung der Faktoren, von denen der Arbeitsaufwand abhängt, soll Ihnen dabei helfen einzuschätzen, ob sich eine Konvertierung lohnt.

Dokumente können mit geringem Aufwand konvertiert werden, wenn...

  • sie hauptsächlich aus zusammenhängendem Text mit einer begrenzten Anzahl verschiedener Schriftarten, Überschriften etc. bestehen.
  • der Text entweder direkt kopiert werden kann oder hochaufgelöst gescannt wurde (je höher, desto besser)
  • es sich bei der Sprache um Chinesisch, Englisch oder eine andere gängige europäische Sprache handelt (bei kopierbarem Text spielt die Sprache eine geringere Rolle)

Dokumente erfordern höheren Aufwand, wenn...

  • sie komplexe Tabellen enthalten
  • der Text nicht zusammenhängend ist, sondern in einem komplexen Layout angeordnet
  • sie Bilder oder Diagramme mit Annotationen enthalten, die durch Textfelder ersetzt werden müssen
  • sie Sonderzeichen wie griechische Buchstaben, mathematische Symbole o. Ä. enthalten.
  • sie viele verschiedene Formatierungsattribute wie Kursiv- und Fettdruck, hoch- und tiefgestellte Zeichen, verschiedene Farben usw. enthalten.
  • sie viele kleine Bilder wie z. B. Tastensymbole enthalten, die in den Text eingebunden sind.

Im Fall von Scans insbesondere, wenn...

  • das Textvolumen pro Seite hoch ist.
  • sie Handschrift enthalten.
  • die Schrift extrem klein ist.
  • Hintergrundbilder oder Schattierungen dazu führen, dass der Text nur schlecht maschinenlesbar ist (OCR).
  • sie in geringer Auflösung gescannt sind. Da wir die Recht­schreibkorrektur von Wörtern, die das OCR-Wörterbuch nicht erkennt, wegen des Fehlens entsprechender Sprachkennt­nisse in vielen Fällen durch Prüfung der einzelnen Zeichen durch­führen müssen, treibt dieser Faktor sehr stark die Kosten. Wenn es selbst für Menschen schwer ist, einzelne Buchstaben zu erkennen, ist in der Regel die Übersetzung direkt von der PDF- bzw. Bilddatei vorzuziehen, da der Übersetzer zweifelhafte Fälle oft aus dem Kontext erschließen kann.

Kosteneinfluss des benötigten Detailgrads

Je nach Übersetzungsstrategie müssen möglicherweise nicht alle Formatie­rungs­attribute oder Elemente des Dokuments übernommen werden. Die wichtigste Frage ist, ob die Konvertierung im Hinblick auf die Veröffentlichung geschieht (d. h. das Dokument der Zielsprache direkt aus MS Word veröf­fent­licht werden soll) oder lediglich Übersetzungszwecken dient. Verschiedene mögliche Arbeitsabläufe finden Sie auf der Seite Projektbeispiele.

Bei komplexem Layout fallen u. U. deutlich niedrigere Kosten an, wenn die erforderlichen Elemente eingegrenzt werden. Benötigen Sie die Konvertierung beispielsweise nur, damit CAT-Software eingesetzt werden kann, während der eigentliche Schriftsatz von Ihnen oder Ihrem Endkunden mit einer anderen Anwendung durchgeführt wird, ist möglicherweise keine vollständige Formatierung erforderlich. Stattdessen könnten Sie sich für postionierten, zuordenbaren Text mit nur den essentiellen Formatierungselementen oder eine zweispaltige Tabelle mit dem Ausgangstext in einer der Spalten entscheiden.

Häufig gewünschte Konvertierungs-/Textextrahierungsarten:

Für Übersetzungszwecke:

  • Textextrahierung – nur der Textinhalt der Datei, nicht notwendigerweise gemäß der Ausgangsdatei positioniert. Diese Option wird gewählt, wenn die Kosten ausschlaggebend sind oder das Layout keine Rolle spielt.
  • Textextrahierung in eine Excel/Word-Tabelle – der Textinhalt der Datei in einer Tabelle mit zwei Spalten. Diese Option wird manchmal gewählt, wenn der Schriftsatz mit einer anderen Anwendung durchgeführt wird, die nicht für die Verwendung von CAT-Software geeignet ist. Die Übersetzung wird in die rechte Spalte der Tabelle geschrieben bzw. kopiert, von wo sie der Schriftsetzer in die Zieldatei einfügt. Die Kosten sind in der Regel niedriger als für positionierten Text, das Setzen kann dafür jedoch aufgrund der weniger intuitiven Zuordnung des Texts der Zielsprache etwas länger dauern (um einen bestimmten Satz in die Zielsprache zu übertragen, muss der Schriftsetzer diesen zunächst in der zweisprachigen Tabelle orten).
  • Positionierter Text mit essentieller Formatierung – der Text wird gemäß der Vorlage positioniert, damit der entspre­chende Text der Zielsprache für den Satz mit einer anderen Anwendung mühelos zugeordnet werden kann. Für diese Zwecke würde Fettdruck als essentiell angesehen, da der Setzer erkennen können muss, welche Wörter der Ziel­sprache fett gesetzt werden sollen. Die Hintergrundfarbe eines Absatzes oder die genaue Ausgestaltung einer Überschrift wären dagegen belanglos.

Für die Veröffentlichung:

  • Rekonstruktion mit vollständiger Formatierung – eine Word-Datei, die das Aussehen der Ausgangsdatei möglichst exakt reproduziert. Diese Option empfiehlt sich, wenn das Dokument als Word-Datei verwendet oder direkt aus MS Word gedruckt oder in eine PDF-Datei umgewandelt wird.

Zurück